Alle Bildungsangebote im Überblick
+49 (0) 5041/ 788-0 Kostenlose Beratung | Mo - Fr: 7.30 - 19.00 Uhr

Interview mit Peek & Cloppenburg KG

Ein Gespräch mit Rilana Liebau, Head of HR Retail bei der Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf

 

Welche Aufgaben haben Sie bei der Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf?

Seit 2017 bin ich Ressortleiterin HR Retail bei der Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf. Zusammen mit meinem Team rekrutieren und betreuen wir die Kollegen für und im Verkauf. Wir sind Ansprechpartner für unsere Führungs- und Führungsnachwuchskräfte im Verkauf und in den Nichtverkaufsbereichen Hauptkasse und Dekoration sowie für unsere Auszubildenden in Deutschland. 
Wir sind zuständig für das Recruiting und damit für die Steuerung und Durchführung von Bewerbungsprozessen. Ebenso werden die Mitarbeiter in ihrer Ausbildung und (Weiter-) Entwicklung durch entsprechende Entwicklungsmaßnahmen und Weiterbildungen betreut. Unser Ziel ist, die richtigen Talente zu gewinnen bzw. zu identifizieren, diese zu entwickeln und an das Unternehmen zu binden.


Wie sind Sie zu Peek & Cloppenburg gekommen?

Ich bin seit mittlerweile 18 Jahren bei P&C. In dieser langen Zeit hatte ich immer wieder die Möglichkeit, mich innerhalb des Unternehmens zu verändern und weiterzuentwickeln. 
Schon zur Schulzeit zeigte sich eine gewisse Leidenschaft für den Handel – mit Erfahrungen durch Nebenjobs auf der Verkaufsfläche und einer Jobberatung, die mich auch im Verkauf „sah“. Im Ergebnis startete ich 2001 als Handelsassistentin; später entwickelte ich mich zur Einkaufsassistentin. Im Anschluss wechselte ich als Abteilungsleiterin in verschiedene P&C-Häuser bis ich 2010 als interne Verkaufsleiterin und dann auch als Geschäftsleiterin verschiedene P&C-Verkaufshäuser, z.B. in Hamm, Unna und Köln, leitete. 2015 folgte der Wechsel in die Firmenzentrale nach Düsseldorf in den HR-Bereich.  


Worauf legen Sie bei der Auswahl neuer Mitarbeiter (Auszubildender) besonderen Wert?

Die Kollegen müssen für den Handel „brennen“. Daher stehen an erster Stelle der Spaß am Verkauf, im Umgang mit Kunden und den Kollegen sowie die Leidenschaft für die Branche. 


Welche Ausbildungsberufe bietet Peek & Cloppenburg an?

Die Peek & Cloppenburg KG, Düsseldorf ist als bundesweites und vielfältiges Ausbildungs-unternehmen bekannt. Angeboten werden unterschiedliche Ausbildungsgänge – zum Handelsfachwirt, Kaufmann im Einzelhandel, Kaufmann für Büromanagement im Verkauf in einem der ANSON’S oder P&C-Verkaufshäuser wie auch in der Zentrale, Gestalter für visuelles Marketing und auch zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung.

Welche Gründe sprechen dafür, einen starken Fokus auf das Abiturienten-Modell zu legen?

Unser Ausbildungsangebot bietet viele Optionen: Neben unterschiedlichen Fachbereichen auch verschiedene Modelle für Kandidaten ohne und mit Abitur bzw. Fachabitur. Mit unserem Abiturientenprogrammen „holen“ wir potentielle Bewerber ab, die sowohl eine Ausbildung als auch – im zweiten Schritt – eine Fortbildung mit anerkanntem IHK Abschluss auf Niveau des Bachelor Titels erwerben möchten. Im Kontext der anhaltenden „Akademisierung“, dem Trend zum Studium, sicher eine gute Alternative zur „klassischen“ Ausbildung oder dem „klassischen“ Studienbeginn.  


Wie beschreiben Sie die Zusammenarbeit mit dem BZE?

Kompetent, konstruktiv, wertschätzend! Die Zusammenarbeit mit dem BZE seit mittlerweile über 30 Jahren ist für uns als Ausbildungsunternehmen ein großer Gewinn. Ob es um Anpassungen der Präsenzzeiten geht oder um die Einbindung unternehmensrelevanter Themen neben den verpflichtenden Ausbildungsinhalten – unsere Fragen, Wünsche und Belange werden individuell und lösungsorientiert umgesetzt.  


Wie gestaltet sich ein durchschnittlicher Arbeitstag eines angehenden Handelsfachwirtes im Einzelhandel?

Unser Abiturientenprogramm zum Handelsfachwirt bietet eine praxisnahe Aus- und Fortbildung. Das Kerngeschäft ist der Verkauf und die Beratung der Kunden. Unsere angehenden Handelsfachwirte sind mitverantwortlich für das Management der Abteilung und die Warenbewirtschaftung. Dabei geht es nicht nur um die Kundenbetreuung, sondern auch um Verkaufsstrategien, Abverkaufsanalysen und Warenlogistik. Wichtig ist ebenso das kreative Arbeiten: Ein Schwerpunkt liegt im Visual Merchandising, der optimalen Präsentation der Waren und damit der Stärkung der Verkaufsförderung.

Die Grundlagen für die Arbeit im Verkaufshaus erlangen unsere angehenden Handelsfachwirte bei internen Seminaren der P&C Academy und im Blockunterricht im BZE.


Welche Karriere-Chancen bietet Peek & Cloppenburg seinen Auszubildenden?

Grundsätzlich erfolgt die Einstellung jährlich bedarfsorientiert, um eine Übernahme aller Kollegen nach Abschluss bei entsprechender Leistung zu ermöglichen. Mit ausreichender Berufserfahrung und persönlichem Engagement ist es mit Hilfe unserer Weiterbildungsmaßnahmen möglich, den Weg zu einer Führungsposition zu finden.

„Klassisch“ können im Verkaufsbereich Kaufleute im Einzelhandel nach dem Abschluss ihrer Ausbildung und bei entsprechender Leistung die einjährige Weiterbildung zum Substituten durchlaufen. Handelsfachwirte steigen im dritten Lehrjahr automatisch als Substitut (stellvertretender Abteilungsleiter) zur Einarbeit ein.
Die Karrierewege können aber auch ganz individuell und mit Schritten in einem anderen Themengebiet verlaufen – mit meiner Vita bin ich sicher ein gutes Beispiel dafür.


Was wünschen Sie sich von zukünftigen Bewerbern?
Ein Geben und Nehmen und vor allem – viel Freude bei der Zusammenarbeit!